Die Brennnessel – die Königin der Wildpflanzen

BrennesselDie Brennessel wirkt blutreinigend als „Waschpulver“ für unseren Organismus, entwässernd, putzt den gesamten Verdauungstrakt durch und beruhigt die Nerven. Sie ist sehr siliziumhaltig, stärkt damit Bindegewebe, Haut und Knochen. 100g Brennnesseln enthalten 630 mg Kalzium!! Sie ist reich an Eisen, Vitamin C, A und K. Sie wirkt sehr gut bei Rheuma, Gicht sowie Arthrose.                  Die jungen Brennesselspitzen sind die Kraftvollsten für grüne Getränke, Salate, Tee und Suppe… UND… die kleinen Blättchen der Brennessel lassen sich wunderbar essen, wenn sie zwischen den Fingern zu einem Bällchen gerollt werden, sodass die Brennhaare zerbrechen.

Bis in den Herbst hinein ist die Brennnessel vielfältig genießbar. Die besten sind immer die oberen 4-6 Blattzweige. Im Herbst nicht vergessen die Samen sammeln und trocknen für den Winter. Die Samen sind  „Powerfood“. Schmerzende Gelenke können mit Brennesseln gepeitscht werden um eine schnelle Besserung herbei zu führen.  (Das habe ich vor vielen Jahren selbst ausprobiert und das funktionierte. Die Haut ist voll mit den Brennbeulen, sie ist heiß, brennt und juckt, aber die Belohnung der Schmerzfreiheit folgt).

Das Wesen der Brennnessel ist die Aggression. Aggression wird meistens mit einer negativen, zerstörerischen Aktivität in Verbindung gebracht. Doch ist Aggression nicht zwangsläufig mit Negativität gepaart, sondern nur – wenn gewisse Schranken überschritten werden.

Es ist zu bedenken, dass Aggression, im ursprünglichen positiven Sinne verstanden, Hindernisse beseitigt, um eine neue Aktivität entfalten zu können (lat. aggredi = etwas angehen). Sie entfernt das Alte, Verbrauchte, Kraftlose, Überfällige und schafft Raum für Neues. Aggression und schöpferische Tätigkeit gehören untrennbar zusammen.

Auf der Körperebene häufen sich aufgrund einer Fehlernährung (üppig, eiweißreich) Schlacken (stickstoffhaltige Abbauprodukte wie Harnsäure) im Blut an und es kommt dadurch zu einer Einschränkung der Bewegungsfreiheit (rheumatische und gichtartige Beschwerden).

Hier hilft die Brennnessel mit ihrer Aggression, indem sie die Möglichkeit schafft, erstarrte Strukturen in Seele und Körper dynamisch aufzubrechen. Aufgrund ihres Eisengehaltes besitzt sie eine spezifische Beziehung zum Blut. So manchem Bleichsüchtigen hat die Brennnessel die Wangen wieder gerötet, was ein Zeichen für einen ausgewogenen Hämoglobinspiegel im Blut sein kann.

Bei keiner anderen Pflanze ist der alte Begriff „Blutreinigend“ so zutreffend wie bei der Brennnessel.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

top
Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen.